skip to Main Content
Regatta Am Steinhuder Meer – Unsere Erste Auswärtsregatta

Regatta am Steinhuder Meer – Unsere erste Auswärtsregatta

Bericht von Mark Comanns und Simon Praglowski

Freitag nach der Schule machten wir uns auf den Weg nach Steinhude. Nick und Tobi nahmen uns freundlicherweise mit. Nachdem wir Henny am Baldeneysee eingesammelt haben, fuhren wir weiter zum Meer. An dieser Stelle möchten wir Henny, Mona, Erich und Sarah zur bestandenen Prüfung gratulieren.

Angekommen aßen wir Pizza mit den anderen ABClern und mussten erst einmal das Zelt aufbauen. Den ganzen Tag war es so schwül heiß, dass man kaum draußen sein konnte. Die Mücken zerstachen uns die ganze Zeit.

Am nächsten Morgen machten wir uns nach einer Runde Hummer-Müsli fertig zum Segeln. Wir stellten den Mast und segelten los.

Der erste Start war etwas holprig, aber insgesamt lief es ganz gut. Es war viel Wind, doch nach der ersten Kreuz war der Wind auf wundersame Weise verschwunden. Trotzdem wurde der erste Lauf zu Ende gesegelt. Es wurde ein zweiter Start versucht, welcher aber abgebrochen werden musste. Danach gab es Startverschiebung und einen großartigen Planschtag im 26 Grad warmen Steinhuder Meer. Wir liefen vom Hafen bis zur Mitte des Sees, was möglich war, da der See sehr flach ist.

Es gab zum Abendessen Chili con carne und später noch Marshmallows vom Gaskocher. Dann gingen wir ins Bett, da die Mücken unerträglich wurden.

Am Sonntagmorgen ging es nach dem Frühstück um zehn Uhr wieder aufs Wasser. Diesmal war richtig viel Wind. Nach dem Start, der sehr gut verlief, kenterten wir unter Spi bei der ersten Tonnenrundung. Trotzdem holten wir wieder auf. Bei der dritten Tonnenrundung jedoch flog uns der Traveller um die Ohren. Nach einigen Reparaturarbeiten auf dem Meer konnten wir weitersegeln. Leider lief das Zeitlimit auf der Zielkreuz ab.

Beim nächsten Start verhakte sich die Pinne im Traveller und wir kenterten drei Minuten vor dem Start. Unser Mast blieb leicht im Schlick stecken und es dauerte einige Zeit unser Boot wieder aufzurichten. Das Aufrichten wurde dadurch erleichtert, dass wir mitten auf dem See stehen konnten. Danach fuhren wir in den Hafen und bauten Zelt und Boot ab. Die anderen segelten noch einen weiteren Lauf.

Später gab es noch eine Siegerehrung mit ABC Gruppenfoto.

Dann machten wir uns schleunigst auf den Heimweg. 80% des dreieinhalb stündigen Weges brauchten wir um dieses Meisterwerk zu formulieren, während Henny den Text niederschrieb.

Die Regatta war eine schöne Veranstaltung und wir waren mit neun ABC Booten stark vertreten.

Fazit: Wir haben das erste Mal richtig Wind kennen gelernt.

Bericht: GER 4146 Simon und Mark, mit freundlicher Unterstützung von Nick, Henny und Tobi.

 

6   Tobi / Nick

19 Paula / Henny

21 Lilly (BSC) / Karen

22 Mats / Jacob

23 Paul Q / Gwen

30 Paul B / Oscar

33 Moritz M / Timo

35 Simon / Mark

36 Tim / Moritz H

 

Weitere Ergebnisse gibts hier: https://manage2sail.com/de-DE/event/Samowar2021#!/results?classId=d08a2db6-fde7-4a3b-a4aa-ef9533f3e056

Back To Top